Hinterlasse einen Kommentar

Wie rechnen wir?

Es müssen jetzt ein paar Grundsatzentscheidungen gefällt werden. Messen wir mit einer Stoppuhr oder Schätzen wir Werte. Pro untersuchter Aufgabe oder Prozess müssen wir entscheiden, welche Methode am besten geeignet ist, um an eine repräsentative und plausible Bearbeitungszeit zu kommen. Nächste Frage: woher kommen die Mengen? Das ist ein wirklich schwieriges Thema. Tobias sollte die doch eigentlich alle aus dem System bekommen, aber scheinbar ist dem doch nicht so. Nur wenn wir elektronische Mengen finden, können wir einen dauerhaften Einsatz einer Bedarfsrechnung gewährleisten. Dringend müssen jetzt auch die Berechnungsgrundlagen festgelegt werden. Wie viel Minuten hat eine Brutto- und eine Nettokapazität. Was nehmen wir als Verteilzeit? Erst mal muss festgelegt werden, was wir genau unter persönlicher und sachlicher Verteilzeit verstehen. O je, ich sehe schon die Diskussion mit Peter von der Personalvertretung.Es gibt viel zu tun. Ich hoffe die nächsten Workshops führen zur Klärung der Fragen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *