Hinterlasse einen Kommentar

Der Teufel steckt im Kleingedruckten …

Wir lassen uns hier kein U für ein Y vormachen. Unsere Kooperationsbereitschaft wird von der Geschäftsführung gerade auf eine harte Probe gestellt. Alles schien in Margarine, bis wir sagten, dass die Absprachen zur Personalbemessung die Luft zum Atmen nicht wert seien, wenn wir das Ganze nicht auch schriftlich festhielten.

Da war sie wieder die Angst vor schriftlichen, vor verbindlichen Zusagen! Immer, wenn wir darauf bestehen, dass die Verbindlichkeit durch schriftliche Zusagen fixiert wird, bekommt die Geschäftsführung weiche Oberschenkel, weil sie juristische Auseinandersetzungen scheut, wie der Teufel das Taufbecken. Aber dieses Mal bleiben wir hart:

Ohne eine Dienstvereinbarung wird es von unserer Seite keine Zustimmung zur Personalbemessung geben!

Letztlich ist das des Dackels Kern. Wenn die Aussagen als mündliche Zusagen im Raum schweben, dann wird es nicht lange dauern und wir reden über Ermessens- und Interpretationsspielräume. Alles in allem bin ich aber zuversichtlich, dass die Geschäftsführung diese Unke schlucken und zustimmen wird …

Einem arbeitsfreien und fußballvollen WM-Wochenende steht also nichts mehr im Wege!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *