1 Kommentar

Erst Messen, dann Schätzen – mit oder ohne Software

Zeitmessung und Schätzverfahren

Nachdem jetzt die ganze Berechnung der Mitarbeiterkapazität mit allen besprochen und auch verstanden wurde, können wir nun an die Erhebungsverfahren gehen. Wir möchten, dass möglichst viele Personen an den Erhebungen beteiligt sind, um auch tatsächlich alle Besonderheiten mit Stärken und Schwächen abzubilden. Für Stellen mit relativ gleichbleibenden Aufgaben führen wir eine Messung in einer Vollerhebung über einen Monat durch. Dies betrifft hauptsächlich die Vertriebs- und Assistenzstellen. Für Stellen, deren Aufgaben sich verändern bzw. eher im kreativen Bereich liegen und auch für Aufgaben, die im Erhebungszeitraum nicht vorkommen werden wir nach der Messung noch eine Schätzung vornehmen als Ergänzung.

Softwareauswahl

So weit, so gut – diese Woche werden wir entscheiden, ob wir dafür eine Software einsetzten werden oder ob wir es in Eigenregie durchführen. Tobias hatte auf dem Praxistag schon Kontakt zur ibo Software geknüpft und morgen werden wir von denen eine Präsentation bei uns im Haus sehen. Im Anschluss haben wir dann noch zwei weitere Softwarehäuser, wobei eines eigentlich schon fast wieder nur ein Beratungshaus ist, um deren Präsentation zu sehen. Mir ist noch nicht ganz klar, ob man Software alleine kaufen kann oder immer auch Beratung dazu. Wie sagten schon andere: Schau’n mer mal.

 

Kommentare sind geschlossen.