Hinterlasse einen Kommentar

Eins, zwei, drei, vier, …… und stopp

Stoppuhr

Erhebung gestartet

So, im absoluten Hau-Ruck Verfahren wurde die Software gekauft, installiert, die Multiplikatoren benannt und geschult und heute mit der Stoppuhrerhebung  im Vertriebsbereich Deutschland gestartet.

Ab jetzt werden Zeiten gemessen und erhoben, über den Zeitraum sind wir uns noch nicht ganz im Klaren. Wir starten jetzt erst mal und schauen dann in unserer wöchentlichen QS-Sitzung, ob wir genügend Werte für die Aufgaben haben. Das ist natürlich eine gute Frage, ab welcher Anzahl an Werten sind es denn genügend Werte. Ab wann kann man von einer Signifikanz ausgehen. Ich muss unbedingt nochmal in den Standardnachschlagewerken nachschauen.

Erste Herausforderungen

Mit dem Start kommen auch die ersten Herausforderungen: manche Mitarbeiter sind krank, ihre Kapazitäten werden derzeit noch nicht erfasst und außerdem müssen sie von den Multiplikatoren nachgeschult werden. Im Gespräch auf dem Flur habe ich mitbekommen, dass sich abgestimmt wurde, weil viel Minuten man bei einer bestimmten Aufgabe einschlüsseln sollte. Fehlt nur noch, dass ich kleine Zettel mit Vorgabezeiten auf den Schreibtischen finde. Ich glaube ich gehe nachher mal rum und versuche die Stimmung aufzufangen und vielleicht kann ich ja auch die ein oder andere Unsicherheit noch den Kollegen nehmen.

Ruhe bewahren

Jetzt die Ruhe bewahren und auf die Arbeit der Mulitplikatoren vertrauen. Ansonsten helfen Riccardo und Tobias natürlich auch aus, falls Fragen auftauchen. Ich bin gespannt, was wir in unserer ersten Qualitätssicherung an Werten haben werden. Ab morgen ist auch unsere telefonische Hotline eingerichtet, bin mal gespannt ob sich jemand meldet und wenn mit welchen Fragen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *